wortkunst

In Worten lesen wir Bedeutung
 

Letztes Feedback

Meta





 

Toms Gedicht

Halli hallo! Ich weiß, es ist lange her und das tut mir auch unendlich leid, aber ich wollte mich mal wieder melden, ohne euch dumme Ausreden auftischen zu müssen. Heute geht es mir darum, dass ich gerade zufällig das Gedicht von Tom14 gelesen habe, dass er mir als Kommentar dagelassen hat. Tom, es tut mir wirklich leid, was mit deiner Freundin passiert ist und ich weiß, wie es ist, einen Menschen zu verlieren, der einem unglaublich wichtig war. Schmerz ist ein sehr starkes Gefühl und du hast dafür sehr schöne Worte gefunden. Du berührst mit deinen Worten. Alles Liebe, Jessy Das hier ist Toms Gedicht: Wenn ich einsam bin, in trüben Wachen,  Denke ich, Du bist der erste Sonnenstrahl,  Dein Lächeln und dein helles Lachen,  Sind mir Trost, Freude und auch Qual.  Du bist die Sekunde in einem Atemzug,  Mein Herzpochen, denn ich weis,  Daß Deine Hand all mein Glück trug,  Und wir zahlten dafür den höchsten Preis.  Zu früh bist Du, viel zu jung gegangen,  Mein Herz erstickt an jedem Pochen,  Doch Dein Geruch ist nicht vergangen,  Weil wir die Süße unsres Atems rochen.  Du warst vierzehn, es war letztes Jahr,  Ich hielt noch deine klamme Hand,  Ich liebe Dich! Glaube mir, es ist wahr:  Vereint in einem Schicksalsband! 

9.6.15 18:03

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen